Städtische Galerie Saarburg - Kunst und Kultur am Wasserfall

Auf der 2. Etage im Dachgeschoss des historischen Gebäudes befindet sich die Städtische Galerie für Zeitgenössische Kunst. In den kabinettartigen Räumen werden Wechselausstellungen regionaler und überregionaler Künstler präsentiert.

Öffnungszeiten: täglich von 11 bis 16 Uhr außer samstags
Eintritt: 2,- €

Skulpturen von 20 Bildhauern und Fotografien von Vincent Munier im und um das Amüseum

Die Städte Saarburg und Sarrebourg laden im Rahmen der Partnerschaft Saarburg - Sarrebourg vom 2. Juli bis 15. Oktober zur Ausstellung "Tiere" im und um das Amüseum am Wasserfall ein. Die Ausstellung zeigt Skulpturen von 20 verschiedenen Bildhauern, die sich alle mit dem Thema "Tiere" auseinandersetzen, darunter Werke der Künstler Kasper, JIVKO, Michel Bassompierre und José-Maria David. Die Skulpturen sind aus verschiedenen Materialien, meist Bronze und von unterschiedlicher Größe. Die größte Skulptur in Saarburg ist „Les saumons numéro 1“, ein Bär mit einer Höhe von 2 Metern vor dem Rathaus der Stadt. Mehr als 30 Skulpturen werden im Amüseum, im Bereich um den Wasserfall und um den Fruchtmarkt ausgestellt.

Der französische Fotograf Vincent Munier ergänzt die Ausstellung mit seinen Natur- und Tierfotografien. Er gehört aktuell zu den bekanntesten Naturfotografen und gewann 2000, 2001 und 2002 den Eric Hosking Award des BBC Wildlife Photographer of the Year Wettbewerbs. Seine Bilder wurden bereits in 35 Ländern ausgestellt und erschienen unter anderem in Géo, BBC Wildlife Magazine und National Geographic. Er zeigt die schönsten seiner vergangenen Expeditionen, darunter auch Bilder seiner Arktisexpeditionen.

Jürgen Dixius, Bürgermeister der Stadt und der Verbandsgemeinde Saarburg, und Dr. Alain Marty, Bürgermeister der Stadt Sarrebourg, laden gemeinsam zur Vernissage am 2. Juli ins Amüseum ein. Die Galeristin Marie-Thérèse Boyrié aus Sarrebourg hat die Ausstellung in Saarburg zusammengestellt. Zeitversetzt, beginnend am 16. Juli, findet in Sarrebourg die Ausstellung mit weiteren Exponaten zum Thema "Tiere" statt.

Seit mehr als 65 Jahren manifestiert sich die deutsch-französische Freundschaft beider Städte in kulturellen Veranstaltungen und Treffen von Vereinen, Schulen und Politik. Jürgen Dixius: "Dr. Alain Marty und ich sind stolz darauf, diese Ausstellung gemeinsam zu präsentieren. Sie zeigt, dass Kultur und Freundschaft eines gemeinsam haben: sie kennen keine Grenzen."

Dauer: 2. Juli bis 15. Oktober 2017
Vernissage am 2. Juli 2017, 11:00 Uhr im Amüseum
Öffnungszeiten: täglich 11 - 16 Uhr, außer samstags