Jasmin Schreiner und Petra Kohns-Merges "Blau ist auf jeden Fall grüner als Gelb!?"
14. Mai 2017 - 25. Juni 2017

Saarburg zeigt Vielfalt: Zuckerfest
25. Juni 2017

Musikverein Beurig und Jugendorchester, Mittwochskonzert auf dem Boemundhof
28. Juni 2017 19:30 - 20:00

Saarburger Markttage
01. Juli 2017 - 02. Juli 2017

JIVKO und weitere Künstler: "Animaux"
02. Juli 2017 - 15. Oktober 2017

Skulpturen im Amüseum und an weiteren Orten in der Stadt SaarburgAusstellung in Zusammenarbeit mit...

Weinbau

Bereits seit 2000 Jahren wird an der Saar Wein angebaut. Auf den Steilhängen wächst überwiegend Rieslingwein, qualitativ einer der besten Weißweine Deutschlands. Verantwortlich hierfür sind die außergewöhnlichen klimatischen und geologischen Verhältnisse im landschftlich reizvollen unteren Saartal. Das vergleichs-
weise kühle Klima verzögert den Reifeprozess, sodass die Rieslingrebe ihren vollen Reifegrad noch bis in den Monat November hinein mit einem relativ hohen Anteil von natürlichen Fruchtsäuren erreichen kann. Neben den klimatischen Bedingungen verleiht vor allem der blaue Devonschiefer, auf dem die Reben wachsen, dem Saarwein seine unverwechselbare Note. Das Terroir, hierunter versteht man Boden, Temperatur, Niederschläge, Sonneneinstrahlung, Mikroklima sowie Flora und Fauna, wird durch die Mineralität der Weine widergespiegelt. Riesling, als Königin der Weißweinsorten, ist wie keine andere Rebe in der Lage, ein so großes Spektrum an Geschmacksrichtungen abzudecken: vom trockenen Essensbegleiter über feinfruchtige Weine mit dezenter Süße bis hin zum edelsüßen Spitzenwein. Die Rieslingweine der Saar sind besonders lange lagerfähig und besitzen nur selten einen Alkoholgehalt von mehr als 12 vol%.

Fachleute zählen die Saarrieslingweine zu den größten Weißweinen der Welt. Zu den bekanntesten Weinlagen an der Saar gehört u.a. die Lage „Saarburger Rausch“.